»  Impressum       »  Datenschutz       »  Sitemap
 
 
 

Praxisanschrift

Praxis am Falkenbrunnen
Chemnitzer Str. 48b
01187 Dresden

Telefon

Allgemein
0351 – 64 75 99 0
Operationen
 
Indikation
  • Schwere Formen des Hallux valgus
  • Übermobiles Fußwurzel-Mittelfuß-Gelenk
  • gut erhaltenes Großzehengrundgelenk


Methode
Achskorrektur des 1. Mittelfußknochens im Bereich seiner Basis durch Aufspreizen des Knochens und Sicherung der Korrektur mit einem stabilen Titanplättchen. Bei sehr schweren Formen des Hallux valgus kann dieses Verfahren mit der gelenknahen Umstellung des 1. Mittelfußknochens kombiniert werden.

Nachbehandlung
  • Fuß ist mit Gipssohle und Spezialschuh voll belastbar, Unterarmstützen für Balance
  • Strenge Schonung in der ersten Woche nach der OP
  • regelmäßige Wund- und Röntgenkontrollen in der Praxisklinik
  • Fadenentfernung ab dem 10. Tag nach der OP
  • Soweit erforderlich Verordnung von Lymphdrainagen und Krankengymnastik
  • Tragen von Gipssohle und Spezialschuh bis Ende der 6. Woche

Diese OP-Methode ist anspruchsvoll, sie korrigiert aber neben der Fehlstellung im Vorfuß auch die Übermobilität der Fußwurzelgelenke und führt so zu sehr guten Ergebnissen. Das Titanplättchen kann, soweit es nicht stört, ein Leben lang im Körper verbleiben. In der Regel wird der Eingriff in Vollnarkose ambulant unserer Praxisklinik vorgenommen.

»   Ablauf Fussoperationen
Mittelfußknochen (gelenkfern) vor der OP
Mittelfußknochen (gelenkfern) vor der OP

Mittelfußknochen (gelenkfern) nach der OP
Mittelfußknochen (gelenkfern) nach der OP


«   zurück zu "Fussoperationen"
 
 
Administrator
© Konzept, Design & Programmierung » kreativwandler: Werbeagentur Dresden