»  Impressum       »  Nutzungsbedingungen       »  Datenschutz       »  Sitemap
 
 
 
»   Standard
»   Knochendichtemessung
»   Stosswellentherapie
»   Individuell
-   Mysterium Fersensporn
-   Hyaluronsäuretherapie
-   Lasertherapie
-   Blutegel
»   Arbeitsunfälle

Praxisanschrift

Praxis am Falkenbrunnen
Chemnitzer Str. 48b
01187 Dresden

Telefon

Allgemein
0351 – 64 75 99 0
Leistungen
 
Die spezielle Arthrosetherapie beinhaltet die Injektion von Gelenken, die schmerzhaft von Arthrose (Gelenkverschleiß) befallen sind, mit Hyaluronsäure-haltigen Präparaten.

Hyaluronsäure ist der wichtigste natürliche Bestandteil unserer Gelenkflüssigkeit (Gelenkschmiere) und wird von der die Gelenke auskleidenden Schleimhaut produziert. Die Oberflächenschicht des Knorpelgewebes der Gelenkflächen enthält ebenfalls einen hohen Anteil an Hyaluronsäure. Die Ernährung und Regeneration des Gelenkknorpels erfolgt über die Gelenkflüssigkeit. Gelenkknorpel besitzt keine Blutzufuhr sondern saugt seine Nährstoffe wie ein Schwamm durch wechselnde Be- und Entlastung der Gelenkflächen aus der Gelenkflüssigkeit.

Ein verschlissenes Gelenk produziert Abriebpartikel, die wiederum von der Gelenkschleimhaut verdaut und abtransportiert werden müssen. Übersteigt die Anzahl der Partikel die „Verdauungskapazität“ der Schleimhaut, entzündet sie sich. Als direktes Ergebnis wird dünnflüssige Gelenkflüssigkeit in geringer Qualität in zu hoher Menge produziert. Da im Gegensatz zur entzündeten Nasenschleimhaut kein freier Abfluss existiert, kommt es zu schmerzhaften Schwellungen des betroffenen Gelenkes.

Von außen, durch Injektion zugeführte, Hyaluronsäure entlastet die Schleimhaut und führt so zu einer Normalisierung des Gelenkstoffwechsels. Sie schmiert und schützt die Gelenkflächen durch Dämpfung vor weiterem Abrieb und unterstützt in begrenztem Umfang die Regeneration des Gelenkknorpels.
Damit eignen sich Hyaluronsäurepräparate zur Behandlung von Schmerzen und zur Verbesserung der Gelenkfunktion bei Arthrose. In der Mehrzahl der Fälle wird eine deutliche Reduktion der Beschwerden erreicht. Die positive Wirkung der Behandlung kann über 6 bis 12 Monate anhalten.

Wir empfehlen die Injektion von insgesamt 5 Ampullen des entsprechenden Präparates im Abstand von je einer Woche.




«   zurück zu "Individüll"
 
 
Administrator
© Konzept, Design & Programmierung » kreativwandler: Werbeagentur Dresden